Wist u dat uw browser verouderd is?

Om de best mogelijke gebruikerservaring van onze website te krijgen raden wij u aan om uw browser te upgraden naar een nieuwere versie of een andere browser. Klik op de upgrade button om naar de download pagina te gaan.

Upgrade hier uw browser
Ga verder op eigen risico

Kräuter und Gewürze

Die Geschichte der Kräuter und Gewürze reicht Jahrtausende in der Geschichte zurück. Schon vor Christus verwendeten die alten Ägypter Kräuter und Gewürze für verschiedene medizinische und aromatische Zwecke. Aus Geschichten dieser Zeit geht auch hervor, dass der Handel mit Kräutern hauptsächlich in arabischer Hand lag. Sie brachten Kräuter aus anderen asiatischen Ländern in den östlichen Mittelmeerraum. Dieses natürliche Aroma hat die Esskultur in diesem Gebiet bereichert. Es verleiht vielen Gerichten einen besonderen Charakter. Wir nehmen Sie in Gedanken mit auf die Reise durch eine Reihe von Düften, Farben und Aromen. Lassen Sie sich von uns (ver)führen ...

Miras Minze

Miras Nane

In der orientalischen Mittelmeerküche wird MIRAS Minze wegen ihres erfrischenden Geschmacks in Zaziki, Salaten, Suppen und Bulgurgerichten verwendet.

Miras Schwarze Pfefferkörner

Miras Karabiber Tane

Schwarzer Pfeffer ist weltweit die meist verwendete Pfeffersorte. MIRAS bezieht ihren schwarzen Pfeffer u.a. aus Indonesien, Indien, Brasilien und zuweilen auch aus Vietnam. In diesen Gebieten wächst die begehrte Pfefferfrucht. Dort können die Pfefferbeeren in der warmen Sonne trocknen und erhalten letztendlich ihren charakteristischen Geschmack und Duft. Die Ausbildung der einzelnen Pfefferaromen ist dabei stark abhängig von den Klima- und Bodeneigenschaften der jeweiligen Anbauregion. Optimale Umstände bieten hügelige Landschaften in trockenem, wohltemperiertem Klima – dort erhalten die schwarzen Pfefferkörner ihren besten Geschmack.

Miras Getrocknete Korinthen

Miras Kuş Üzümü

In der orientalischen Mittelmeerküche sowie der afrikanischen Küche werden MIRAS Getrocknete Korinthen z.B. in Pilaws aus Bulgur, Reis und Couscous, aber auch in speziellen Backwaren aus dieser Region verwendet.

Miras echte Schwarzkümmelsamen

Miras Çörek Otu

MIRAS echte Schwarzkümmelsamen verwendet man als Dekoration auf türkischem Brot, Keksen oder anderem Gebäck.

Miras Mildes Paprikapulver

Miras Tatlı Biber Toz

MIRAS Mildes Paprikapulver wird aus einer Sorte der Spitzpaprika gewonnen, wobei die Samen vor dem Trocknen und Mahlen entfernt werden. Auf diese Weise reduziert sich die Schärfe und übrig bleibt ein köstlich süßes, mildes Aroma. Dieses Paprikapulver verleiht sowohl warmen als auch kalten Gerichten wie Suppen, Soßen, Salaten und Schmortöpfen einen süßen Paprikageschmack. Es eignet sich auch hervorragend für dekorative Zwecke wie z.B. bei Schokoladengerichten oder Salaten und Pilaws.

Miras Kreuzkümmel

Miras Kimyon Toz

Miras Kreuzkümmel kommt aus dem Iran, Syrien, Indien und der Türkei. Die Pflanze wächst am besten auf sandigem, entwässertem Boden und in Gebieten mit warmem Klima, wie z.B. an der Mittelmeerküste. Vor allem die Samen des Kreuzkümmels sind wegen seines starken Aromas beliebt. Dieses Aroma wird besonders verstärkt wenn die Samen vor Gebrauch in einer trockenen Pfanne geröstet und zerkleinert werden. In der Türkei wird Kreuzkümmel auch in Çörek (türkisches Gebäck) und Pastirma verwendet, einer Art Trockenfleisch ähnlich der spanischen Chorizo, jedoch extrem scharf gewürzt. Auch für bestimmte türkische Gerichte ist MIRAS Kreuzkümmel ein willkommenes Würzmittel.

Miras Kardamon

Miras kakule

Ursprünglich kommt Kardamom aus Indien. Es ist ein Gewächs der Ingwerfamilie. Aber auch Länder wie Sri Lanka und Guatemala züchten Kardamom. MIRAS Kardamom stammt aus Indien. Der Geschmack ist fruchtig, würzig, zitronig mit Noten von Geißblatt und Menthol. Die kleinen grünen Kapseln werden von Hand geerntet noch bevor sie sich öffnen und die Samen herausfallen. Anschließend werden sie in der Sonne getrocknet. Die ganze Kardamomkapsel kann in Suppen und Bratensoßen mitgekocht werden und verleihen dem Gericht einen typisch orientalischen Geschmack. Manchmal werden auch die in den Kapseln enthaltenen Samen für die Verwendung in Kuchen und Gebäck gemahlen. Das Pulver verleiht diesen Speisen einen besonders erfrischenden Geschmack.

Miras Pimentkörner

Miras Yeni Bahar Tane

MIRAS Ganze Pimentkörner werden in der orientalischen Mittelmeerküche in Schmortöpfen und Braten mitgekocht. Gemahlen wird es zur Verfeinerung bestimmter Gerichte wie Reis oder Bulgurpilaw, aber auch zum Würzen von Fleisch und Fisch verwendet. Es hat ein sehr süß-würziges Aroma, wie eine Mischung aus Gewürznelken und Muskatnuss, aber auch das Aroma von schwarzem Pfeffer und Zimt schwingt in diesem Gewürz mit. Die Pimentkörner stammen ursprünglich aus der Karibik. MIRAS Pimentkörner stammen aus Jamaika.

Miras Bockshornklee

Miras Çemen Toz

MIRAS Bockshornklee (Trigonella foenum-graecum) stammt von einer Pflanze aus der Familie der Leguminosen. Die Pflanze wird als Küchenkraut und in der orientalischen Mittelmeerküche auch zum Würzen von Fleisch und „Pastirma“ (einer Art besonders würzigem Pastramifleisch) verwendet. Es stammt ursprünglich aus Mesopotamien und war im Mittelmeerraum bereits in der Antike bekannt. Heutzutage wird Bockshornklee auch in Zentralasien angebaut. Es duftet leicht nach frischem Heu.

Miras Koriander

Miras Kişniş Toz

MIRAS Koriander (nicht zu verwechseln mit grünen Korianderkräutern) stammt aus dem Gebiet zwischen dem Euphrat und dem Tigris (ehemaliges Mesopotamien). Später wurde es im byzantinischen Zeitalter auch im östlichen Mittelmeerraum und in asiatischen Ländern bekannt.

Früher wurde es für medizinische Zwecke verwendet, später aber auch als Gewürz für Gerichte. Der Geschmack erinnert an eine Mischung aus holzigem Geißblatt, Zitrusfrüchten und schwarzem Pfeffer. Der Geschmack ist hauptsächlich auf das ätherische Öl zurückzuführen, das in den Samen enthalten ist. Als ganze Samen werden sie in Gerichten wie Schmortöpfen, Soßen und Suppen mitgekocht. Gemahlen schmeckt es wunderbar erfrischend. Die Samen sollten vor dem Mahlen zunächst geröstet werden, wodurch die die ätherischen Öle noch besser zur Geltung kommen.

Miras Isot-Paprika

Miras Isot Biber

Miras Isot-Paprika, auch Urfa-Biber genannt, ist ein spezieller Chilipfeffer der Art Capsicum annum, der in der türkischen Region Urfa angebaut wird. Der Geschmack wird oft als rauchig und rosinenartig beschrieben. Urfa Biber ist eigentlich eine rote Paprikaschote, die auf der Pflanze zu einer dunklen, kastanienbraunen Farbe heranreift. Nach der Ernte durchlaufen die Paprikaschoten einen zweiteiligen Prozess: Sie werden tagsüber an der Sonne getrocknet und nachts fest eingepackt. Der Prozess in der Nacht wird als „Schwitzen“ bezeichnet und bewirkt, dass die Restfeuchtigkeit in das getrocknete Fruchtfleisch des Pfeffers zieht. Das Ergebnis ist ein tiefes Violett bis zu einer dunklen, fast violett-schwarzen Farbe. Urfa Biber ist vergleichsweise zu vielen anderen Chiliarten weniger.

Grundrezept nach Belieben verfeinern

Traditionelle Aromen zu wunderbaren Gerichten verfeinern. Fügen Sie die köstlichsten Gewürze aus den östlichen Mittelmeerregionen hinzu. Kombinieren Sie Gerichte, und kreieren Sie überraschende Geschmackskombinationen.